Startseite für Ihren Internetbrowser
Startseite für Ihren Internetbrowser
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale
back
Carlowitz-Kolloquium
Carlowitz-Kolloquium

Carlowitz-Kolloquium


buy tickets now:
Number of tickets adults:
Number of tickets reduced:

Hans Georg von Carlowitz und die Zeichen der Zeit Im kommenden Dezember würde Hans Georg v. Carlowitz, der „unermüdliche Baumeister am großen Steinbruch sächsischer Verhältnisse“, 250 Jahre alt. Als Student wird er Zeitzeuge des Kursächsischen Bauernaufstandes von 1790, später der Napoleonischen Kriege und der preußischen Vereinnahmung großer Teile Sachsens infolge des Wiener Kongresses. Diese Ereignisse prägen sein Denken ebenso wie der Pietismus, die Romantik, die französische Aufklärung und klassische deutsche Philosophie. Darauf gründet der Humanist Carlowitz sein Wirken für die Friedenssicherung, die Einheit Deutschlands, die allgemeine Volksbildung, die Beförderung der deutschen Wirtschaft. Letzteres führte zur Ehrenbürgerwürde der Städte Frankfurt a.M. und Bremen. Mit der Verfassung von 1831 wird das Tor zur bürgerlichen Gesellschaft und industriellen Revolution in Sachsen aufgestoßen. Der entscheidende Anteil des Hans Georg v. Carlowitz an diesem epochalen Dokument ist in unserer Erinnerungskultur verschwunden. Erstmals wird die Verfassung in vorliegendem Roman nicht allein als ein historischer Text untersucht und gewürdigt. Vielmehr dürfen die Leserinnen und Leser Carlowitz auf seinem Weg bis in die „Region ungetrübter Himmelsklarheit der höheren Jahre” begleiten, der ihm seine Autorenschaft an der Verfassung erst ermöglichte.
City:Landhaus (Stadtmuseum Dresden)
Start:18.11.2022 18:30
Entry:18:00
E.No:1014
Admission:10,00 €
Child:6,00 €
Prices are final prices, incl. 7% VAT.



Veranstaltungsdetails:

  1.  Eröffnung des Kolloquiums "HANS GEORG VON CARLOWITZ - FRIEDENSFREUND UND EIN VATER DES MODERNEN SACHSENS": Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler
  2. Namhafte Carlowitz-Kenner und Historiker würdigen Leben und Werk von Carlowitz, dessen Verfassungsentwurf von 1831 die Grundlage für die Entwicklung Sachsens zu einem demokratischen Rechtsstaat legte.
  3. Schlusswort: Felicitas und Johannes von Carlowitz



back
✔ Accept 🛠 Adjust By "Accept" you consent to our use of cookies for analytics and personalized content Third-party sites according to Privacy Policy. You can adjust these settings individually.
Privacy Settings
In order to offer you an optimal website experience, we use cookies. These are short character strings that the website may store in your browser. This includes cookies for the operation and optimization of the site as well as for saving settings and functionalities. We want to give you choices about which cookies you allow. You can change your choice at any time by deleting the cookies for this site.

Cookies in this category are used for the basic functions of the website. They are used for safe and proper use and can therefore not be deactivated.



Cookies in this category allow website usage to be analyzed and performance to be measured. They also help provide useful features. In particular, third-party features. Disabling will block these features. Some content - e.g. videos or maps may no longer be displayed. In addition, you will no longer receive suitable article recommendations.



Marketing cookies are set by partners who may also be based in non-EU countries. These cookies collect information that enables the display of interest-based content or advertising. These partners may combine the information with other data.

Save settings       ✔ Accept all